Eurokrise 2013/2014 - Freiheit durch Wissen [INFO-FILM]

Veröffentlicht am 16.08.2013

Ein Film von Freiheit durch Wissen.

Der Film befasst sich ausschließlich mit der Eurokrise. Dabei wird nochmals der Ausbruch der Krise beleuchtet und was sie verursacht hat. Dabei wird auf den ESM und den Lissabon-Vertrag (Europäische Verfassung) eingegangen, die durch die Bundesregierung von CDU/FDP auf den Weg gebracht und von (fast) allen Parteien im Bundestag durchgewunken wurden.

Problematisch ist dabei, dass viele oft nichts davon mitbekommen haben oder kaum über die Tragweite dieser Verträge informiert sind.

China ist der größte Gläubiger der USA. Doch auch das Reich der Mitte schlittert immer tiefer in die globale Finanzkrise.

Der U$-Dollar steht kurz vor dem Kollaps. Es wird bereits über einen "neuen" Dollar gemunkelt. Wir haben dazu einen kurzen Beitrag in den Film gepackt.

Desweiteren wird eindrucksvoll aufgezeigt wie die Schattenbankensysteme der Welt, allen voran die der Wall-Street, die Sicherheitsbehörden mit Millionen-Spenden für Paramilitärischer Ausrüstung unterstützen. Denn die störenden Protestler müssen schließlich mundtot gemacht werden. Die Folgen sind verheerend!

Griechenland wird zunehmend zum Schauplatz einer Tragödie, die kein Ende nimmt. Cashkurs.TV hat sich vor Ort ein Bild gemacht und Menschen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft interviewt.

Freiheit durch Wissen ist eine Informationsseite auf Facebook, die ein breites Spektrum von Sachverhalten aufgreift und über diese informiert. Von Eurokrise bis Chemtrails. Betrieben wird die Seite von einigen Studenten.

Sie können uns unterstützen, indem Sie diesen und andere Filme auf unserem Kanal in sozialen Netzwerken teilen/verbreiten.

Wir wünschen gute und vor allem informative Unterhaltung bei unserem neuesten Info-Film.

Sie möchten mehr erfahren? Besuchen Sie unseren Nachrichten-Blog unter:

http://freiheitdurchwissen.blogspot.de/



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

NATO bald 450 Kilometer von Moskau entfernt / Holger Strohm warnt vorm totalen Krieg

Gesehen bei HAUNEBU7'S BLOG

Durch die Aggressionen der USA, EU und Nato fühlt sich Russland provoziert und bedroht. Die Einkreisung schreitet voran und die Kriegsgefahr steigt (vom Nord-Osten der Ukraine bis Moskau sind es nur noch 450 Kilometer bis Moskau. Vom Osten Lettlands bis Moskau sind es 588 Kilometer; Anmerkung von Aufgewachter). Doch kaum einer macht sich darüber Gedanken was dies für Deutschland bedeutet. [Weiterlesen und sehen]

Freihandelsabkommen: Industrieverband räumt falsche Angaben über TTIP ein

Spiegel Online: Was bringt das Freihandelsabkommen TTIP? Darüber streiten Gegner und Befürworter seit Langem. Jetzt muss der Bundesverband der Deutschen Industrie einräumen, eine Studie falsch zitiert zu haben.

Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) hat fehlerhafte Angaben zum transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) eingeräumt. Er reagierte damit auf einen offenen Brief der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. Diese kritisierte Informationen auf der BDI-Homepage und in anderen Publikationen des Verbands, in denen falsch aus einer Studie der Europäischen Kommission zu TTIP zitiert wurde. [Weiterlesen]

Eurokrise – Extremste Umverteilungspolitik aller Zeiten

Gesehen bei Investor Verlag: Normal“ ist das Treiben an den Finanzmärkten ja schon sehr lange nicht mehr.

Wer aber denkt, dass es eigentlich nicht noch extremer, irrer und wirrer werden kann, sieht sich jeden Tag von Neuem mit neuen Normalitäten, neuen Realitäten konfrontiert.

Renditen in Richtung Minus 0,2 Prozent

Am Rentenmarkt herrscht ja schon seit geraumer ZeitAusnahmezustand. Die geldpolitische Überdosis der Draghi-EZB führt seit Montag, seit dem Beginn des gigantischen Anleihe-Kaufprogramms dazu, dass die Renditen aller Staatsanleihen der Euro-Zone – mit Ausnahme der Griechen – in Richtung Einlagenzinssatz der EZB tendieren.

Muslime wollen Parlamente erobern

Gesehen bei Geolitico

Auch in Frankreich bilden sich erste Muslimparteien. Womit hat das zu tun? Zum Beispiel sind die Muslime in der französischen Nationalversammlung kaum vertreten. Lediglich die Afrika vorgelagerte Insel Mayotte entsendet einen islamischen Abgeordneten. In der Kommunalpolitik gibt es einige Muslime, sowohl bei den Sozialisten, wie auch bei der konservativen UMP.[1] Aber das ist nicht alleine das Problem. Die Regierungspolitik widerspricht teilweise diametral der islamischen Kultur, zum Beispiel in der Familienpolitik.

Spenden

Bitte unterstützen Sie Cybersenat mit Ihrer Spende! Danke.


Newsletter abonnieren Newsletter Politik Empfange HTML?
Joomla Extensions powered by Joobi